Osterfeuer-Dreikampf

Da das Osterfeuer nicht wie in den letzten Jahren auf Gochels Wiese stattfiden konnte, hat sich der Heimatverein an den Osterfeuer-Dreikampf gewagt: Sammeln, aufschichten, anzünden!

1. Disziplin: Sammeln
Bereits am Dorfaktionstag haben viele fleißige Helferinnen und Helfer unter schweren Bedingungen Brennholz aus dem Wald gesammelt. Schwer bewaffnet mit Motorsäge, John Deere und Polizeischutz wurden 4 Anhänger Holz zur gelben Kuhle gebracht. Auf den ersten Bildern sieht man die Sieben Zwerge beim Holz schleppen.

2. Disziplin: Aufschichten
Am Ostersamstag wurde das Holz dann genau nach Anleitung fachmännisch bei der gelben Kuhle im Sticht aufgebaut. Auch hierzu waren wieder zahlreiche starke Jungs angetreten, die sich im Schwere-Stämme-Stemmen beweisen konnten. Gegen 18 Uhr war dann alles gerichtet. Wir konnten im Archiv noch Fotos einer ähnlichen Aktion von 1912 finden (Fotos in sepia)!

3. Disziplin: Zünden
Gezündet wurde das Feuer dann schließlich am Ostersonntag gegen 20 Uhr. Viele Schaulustige wohnten diesem Ereignis bei. Das Wetter war etwas kühl, aber deutlich besser als vorangekündigt. Und so konnte man oder frau es gut bei einer Tasse Bier oder Glühwein am Feuer aushalten.